29. September 2015

Zebrafinken beim Freiflug










Zebrafinken beim Freiflug

Meine Zebrafinken leben jetzt seit fast drei Jahren bei mir. Den anfangs kleinen Vogelkäfig habe ich alsbald durch eine Vogel-Voliere ersetzt die genügend Platz zum Fliegen bietet. Das perfekte Zuhaus für meine Zebrafinken mit vier Rollen an den Füßen. Das ist besonders beim Reinigen der Voliere praktisch. Mit einem Gitterabstand von 11 Milimetern ist sie besonders für Zebrafinken gut geeignet, denn kein Kopf passt hindurch.

Mittlerweile fliegen bei mir sieben Paare durchs Vogelzimmer. Sie genießen täglich den Freiflug im Schwarm.
Der einzige Nachteil ist, dass Einfangen der scheuen Zebrafinken, wenn sie beispielsweise einmal zum Tierarzt müssen. Dann hilft bei mir nur eines: Alle Volierentüren, bis auf eine schließen und Futter in die Voliere tun. Sind alle Zebrafinken in der Voliere, schließe ich die offene Volierentür. Dann fange ich sie in der Voliere ein.







Alle zwei Monate bekommen sie frische Zweige zum sitzen, klettern und knabbern. Dafür nehme ich Haselnuss Zweige und Korkenzieher-Weide. Die verbogenen nicht allzu breiten Äste, bieten Abwechslung und viel Bewegungsmöglichkeiten, auch weil sie nicht fest und starr befestig werden. So bleiben meine Zebrafinken fit und gesund, insbesondere weil bewegliche Äste besonders gut für die Füße und Gelenke der Zebrafinken sind. 
Der Farbschlag meiner Zebrafinken variiert von naturfarben grau bis sandfarben braun.




Vor dem Zimmerfenster habe ich mehrere beweglich Papier-Scherenschnitte angebracht. Immer wenn sie dem Fenster zu nahe kommen, bewegen meine Zebrafinken die Papier-Scherenschnitte durch den Flugwind. Diese Bewegung verhindert, dass sich meine Zebrafinken an der Fensterscheibe während ihres Freifluges verletzen.
Ein größeres Regal steht im Zimmer, allerdings so dicht an der Wand, dass kein Vogel dort hinter gelangen könnte.

Ganz wichtig für den Freiflug sind genügend Landemöglichkeiten. Zebrafinken lieben die Höhe!
Der Freiflug ist ein ganz besonderes Erlebnis und wer einmal die Möglichkeit hat dies zu beobachten, wird staunen wie Flug-begabt Zebrafinken sind.








Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 


Danke!

25. September 2015

Katzenbaby 8 Wochen alt



Acht Wochen alte Kätzchen



Unsere Kätzchen sind mittlerweile acht Wochen alt, ca. 900 Gramm schwer und sie sind schon sehr selbstständig. Sie haben vieles von ihrer Katzenmutter Tillid gelernt, beispielsweise ihr Fell allein zu putzen und dass Katzenklo zu benutzen. Anfänglich passierte es oft, dass die Kätzchen es nicht rechtzeitig zum Katzenklo schafften oder aber auch die Zimmerecke als Katzenklo nutzten. Viel Geduld und ein sauberes Katzenklo halfen, sie zu stubenreinen Kätzchen zu erziehen. 


Im gemeinsamen Spiel haben die Kätzchen das Springen, Klettern, Anschleichen und Zupacken geübt. Sie sind immer noch sehr neugierig und verspielt. Alles was die drei Kätzchen in den ersten Lebenswochen erlernen, prägt und fördert ihr Sozialverhalten im Umgang mit Artgenossen und mit Menschen. Damit unsere Kätzchen keine Angst vor Menschen entwickeln, streicheln wir sie oft oder nehmen sie hoch auf den Arm. So bauen wir die Katzen-Mensch-Beziehung auf und die Kätzchen lernen uns zu vertrauen.





Die Entwöhnung von der Zitze ist in der Regel mit der achten Lebenswoche abgeschlossen. Ein bis zweimal am Tag lässt Katzenmutter Tilli ihre drei kleinen Kätzchen aber noch an ihren Zitzen säugen. Die Kätzchen probieren aber auch schon Katzenfutter, rohes Fleisch, Eigelb, Fisch und Trockenfutter.

Erst im Alter von sechs Monaten werden die Kätzchen vollkommen unabhängig von Katzenmutter Tilli sein. Bis dahin werden sie noch viel erlernen.







Und hier finden Sie Informationen zu 10 Wochen alten Kätzchen.









Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 


Danke!

23. September 2015

Himmeli DIY






Das Himmeli

Aus Draht und Strohhalmen habe ich mir ein Himmeli gebastelt. Mehr braucht es nicht um diesen fantastischen Wandschmuck zu formen. Ich liebe das klassische, geometrische und schwarze Design. Um das Himmeli nachzubasteln braucht ihr ein bisschen Geschick und ein wenig Zeit. Aber die Mühe lohnt sich. Am liebsten würde ich in jedes Zimmer meiner Wohnung ein Himmeli hängen, aber zwei reichen für den Anfang auch erstmal. Zumal sie wirklich groß sind.



Du brauchst:


·         Strohhalme: alle in der gleichen Länge

·         Schnur oder Draht

·         Drahtzange

·         Schere oder Kutter

·         Lineal

·         Schneideunterlage



Hier die Bastelanleitung für euch in Fotos festgehalten


  • Fädelt die Strohalme zunächst wie auf den Fotos ersichtlich, auf den Draht. Nutzt dabei ein längeres Stück Draht, so müsst ihr nicht ständig die losen Drahtenden miteinander verknoten. Bis zum Foto Nr. 4 habt ihr nun sieben Strohhalme aufgefädelt.




  • Auf dem Foto Nr. 5 habt ihr elf Strohhalme miteinander verbunden.
  • Auf dem Foto Nr. 6 fügt ihr einen zwölften Strohhalm (grün gekennzeichnet) hinzu.




  • Auf dem Foto Nr. 7 wurde der zwölfte Strohhalm (grün gekennzeichnet) mit der linken oberen Ecke verbunden. Die Spitzen der drei rot gekennzeichneten Strohhalme werden ebenfalls mit Draht zusammen gebunden (siehe Foto Nr. 8)
  • Die Fotos Nr. 8 zeigen die gleiche Strohhalmfigur, auch Diamant genannt. Der türkisfarbene Diamant ist im Foto Nr. 9 erneut zu sehen. Von diesem Diamanten benötigt ihr insgesamt zehn Stück.



  • Das Foto Nr. 9 zeigt zehn zusammenhängende Diamanten die mit Draht verbunden werden. Es bildet das Basiselement des Himmeli. Alles ist jetzt noch sehr beweglich, aber die Form und Größe des Himmeli ist durchaus schon erkennbar. 





  • Zur Stabilität des Himmeli werden nun Verstrebungen eingeführt. Im Foto Nr. 10 sind die Verstrebungen gelb und weiß gekennzeichnet. Die Verstrebungen bitte sowohl am äußeren Rand (gelb gekennzeichnet) als auch im inneren Kreis des Himmeli (weiß gekennzeichnet) anbringen. Dabei wie bisher den Draht durch die Strohhalme ziehen. An den Verbindungspunkten, wo sich mindestens zwei Strohhalme treffen, wird der Draht mehrmals verknotet.





  • Eventuell überhängende Drahtreste verknoten und in die Strohhalme stecken.
  • Und voilà, dein eigenes Himmeli. Ein wirklich bezauberndes Dekoelement und ein echter Hingucker.



Vielleicht habt ihr ja jetzt selbst Lust auf ein eigenens Himmeli bekommen!? Dann viel Spaß beim Nachbasteln! Seit gespannt auf weitere kreative Bastelprojekte hier auf meinem Blog und bleibt neugierig.







Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 

Danke!

21. September 2015

Katzenbaby 6 und 7 Wochen alt

Sechs Wochen alte Kätzchen


Kätzchen, 6 Wochen alt

Groß sind sie geworden, die drei kleinen Kätzchen. Sie haben sich sehr gut entwickelt. Milch von Mutter Tilli gibt es immer noch, aber sie trinken alle auch schon Wasser und sie probieren seit Beginn der sechsten Woche, Nassfutter und auch Trockenfutter. 


Kätzchen beim Spielen

Der Spieltrieb der Kätzchen ist groß. Raufereien und wildes herum Laufen bestimmen den Tag der kleinen Kätzchen. Ihre Sinne sind jetzt vollständig entwickelt.
Sie beobachten ihre Katzenmutter genau und versuchen sie zu imitieren, beim Fressen, Klettern und auch wenn sie auf das Katzenklo geht.
Nicht immer schaffen die Kätzchen es rechtzeitig zum Katzenklo, einige Male ging es auch daneben. Ganz wichtig ist das Katzenklo so sauber wie möglich zu halten, weil Katzen schmutzige Katzenklos nicht benutzen und sich stattdessen eine alternative suchen, wie beispielsweise die Zimmerecke.

Hier ist Geduld gefragt, damit die Kätzchen stubenrein werden.


Sechs Wochen altes Kätzchen beim Gähnen.


Kätzchen,

sieben Wochen alt



Katzenmutter Tilli

Die Kätzchen sind jetzt sieben Wochen alt und fast 30 cm lang. Sie spielen mit Katzenspielzeug, raufen miteinander und klettern überall hinauf, den ganzen Tag lang sind sie aktiv. Und wenn sie genug gespielt haben, legen sie sich immer noch zusammen hin zum Schlafen.

Drei Kätzchen, sieben Wochen alt.


Schlafende Kätzchen.


Katzenmutter Tilli und ihre drei Kätzchen beim Schlafen.




                                        


Den drei Kätzchen reicht die Muttermilch von Tilli nicht mehr. Am liebsten fressen sie rohes Fleisch und Fisch aber auch Nassfutter, Trockenfutter und natürlich Wasser.


Drei Kätzchen beim Fressen


Sieben Wochen alte Kätzchen
Die Kätzchen verbringen immer noch viel Zeit miteinander. Zuneigung zum Menschen zeigen sie auch. Liebevolle Streicheleinheiten und ruhiges Reden, unterstützt die Kätzchen beim Vertrauensaufbau zum Menschen.







Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir.

Danke!



15. September 2015

Bremerhaven - Zoo am Meer


Ein Tag am Meer




Wer es norddeutsch mag, sollte Bremerhaven besuchen. Hier gibt es viel Maritimes zu entdecken, an der Küste, im Zoo und in den zahlreichen Museen.




Die Stadt lebt vom Schiffbau, von der Schifffahrt, von der Hafenwirtschaft und sie ist die größte Stadt an der deutschen Nordseeküste.

Unser Tag heute führte uns zur Küste entlang des Neuen Hafens und zum Zoo am Meer. Am Neuen Hafen finden besonders in den Sommermonaten oft maritime Veranstaltungen statt. Zahlreiche Schiffe sind bei solchen Großveranstaltungen zu bestaunen und zu entdecken.








 Bremerhaven - Zoo am Meer



Der Zoo ist 365 Tage im Jahr geöffnet und liegt direkt am Weserdeich. Er ist überschaubar und beheimatet vor allem Wassertiere. Große Glasscheiben ermöglichen den Blick ins Wasserbecken. So kann jeder ob klein oder groß, die Robben, Eisbären und Seepferdchen im Wasser schwimmend beobachten. Ein großartiger Spielplatz im Zentrum des Zoos bringt Abwechslung für kleine Zoobesucher. Und wenn der Magen knurrt, bietet der Gastronomiebereich Snacks und Getränke, so dass der Rundgang durch den Zoo unbeschwert fortgeführt werden kann.
Möwen und Schneeeule

Eisbären

Besonders sehenswert ist das Nordsee-Aquarium. Hier schwimmen in neun Wasserbecken Tiere der Nordsee!



Seehund, Seebär, Seelöwe...Vergessen Sie ihren Fotoapparat nicht! Erinnerungsfotos sind wunderbar um sich die schönsten Momente noch einmal anzusehen.



Wir hatten viel Spaß und haben unglaublich viel gesehen. Ein wunderbarer Tag in Bremerhaven.






Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir.

13. September 2015

Picture Statements


You make me smile

Picture Statements


Wake up an live


Unterhaltsame Bilder mit wortgewandtem Inhalt. Übersichtlich, einprägsam, smart und cool. Keine komplexen Lebensweisheiten, keine langen philosophischen Zitate, sondern mit einem Augenzwinkern versehene Statements die die eigene Wahrnehmung auf das Leben im Hier und Jetzt richten. Und auch wenn das Bild nur für drei Sekunden vom Betrachter angesehen wird, ist es weit mehr als ein flüchtiger Augenblick. Die Erinnerung um das Gefühl der gelesenen Worte bleibt. Weil wir sie kennen und schätzen. Sie bilden eine Wirklichkeit ab, die unser Leben täglich gestaltet und begleitet.

Happiness




Das Wort allein, hat im 21. Jahrhundert meiner Meinung nach nicht mehr genügend Wirkungskraft. Doch in Verbindung mit einem gemalten oder am Smartphone erstellten Bild oder Foto, bilden sie ein perfektes Team. 

Love U

Wir lassen uns von Picture Statements leiten und begleiten:
  • Soziale Medien
  • Einkauf
  • Kinotrailer
  • Fast Food

Ich mag es, weil es mein Leben bunter gestaltet. Das soll jetzt nicht heißen, Bücher sind out! Nein, Bücher sind und bleiben cool.  




Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 

Danke!